Die Seiten der Welt von Kai Meyer

Furia Salamandra Faerfax lebt zusammen mit ihrem Vater und ihrem kleinen Bruder Pip auf einem abgelegenen Landsitz in der Nähe Londons. Sie leben dort abgeschieden und haben nur wenige Kontakte zur Außenwelt. Und sie leben hier unter falschem Namen. Denn der Vater ist ein Bibliomant mit besonderen Fähigkeiten und muss sich vor der sogenannten Adamitischen Akademie verstecken. Auch in Furia schlummert eine Bibliomantin, doch ihre Kräfte sind noch nicht richtig entfaltet, da ihr Seelenbuch sie noch nicht gefunden hat. Sie hofft immer, ihm in den schier unendlichen Tiefen der riesigen Bibliothek in den Katakomben ihres Hauses zu begegnen. Doch noch bevor sie es in den Händen halten kann, spitzen sich die Ereignisse dramatisch zu. Sie werden aufgespürt, der Vater ermordet und der kleine Bruder entführt.

Lesen Sie weiter


100 miese Dates und die Suche nach der Liebe von Nadine Kretz

In ihrem Buch schildert die Autorin auf witzige Weise ihre persönlichen Erfahrungen als Single-Frau. Zunächst entwickelt sie hierzu zahlreiche Theorien, woran es eigentlich liegen könnte, warum sich kein geeigneter Partner finden lässt. Danach folgen Schilderungen ihrer zahlreichen missglückten, zum Teil sehr amüsanten Dates. Ihre selbst durchlebten Erfahrungen lassen sie schließlich über das Single-Dasein als solches reflektieren bzw. ob und wie diese Situation sinnvoll und realistisch geändert werden könnte.

Lesen Sie weiter


Das Vermächtnis der Familie Palmisano von Rafel Nadal

In einem süditalienischen Dorf lebt die Familie Palmisano. Während des ersten Weltkriegs sterben 21 Mitglieder dieser Familie. Ein Fluch scheint auf ihr zu lasten. Zum Kriegsende wird Vitantonio Palmisano geboren, Sohn der Witwe Donata. Um ihren Sohn vor dem Fluch zu schützen, gibt die Witwe ihr Baby in die Obhut ihrer Cousine, die zur gleichen Zeit eine Tochter zur Welt bringt. Die Kinder wachsen fortan als Zwillinge auf. Als der zweite Weltkrieg ausbricht, soll auch der inzwischen erwachsene Vitantonio mit an die Front. Wird auch ihn der Fluch heimsuchen?

Lesen Sie weiter


Südsternjahre von Rebecca Maly

Die 27jährige Engländerin Florence hat einen großen Traum. Sie möchte Wissenschaftlerin werden. Doch Ende des 19. Jahrhunderts ist das ein beinahe aussichtsloses Ansinnen. Als sie den Forscher Ernest Furnish kennenlernt, sieht sie ihre Chance gekommen. Er ist ihr und ihren Ambitionen gegenüber sehr aufgeschlossen. Schließlich gehen die beiden eine Zweckehe ein und begeben sich gemeinsam auf eine Forschungsreise nach Australien. Es entwickelt sich wider Erwarten ein starkes Freundschaftsband zwischen ihnen.

Lesen Sie weiter


Das Schneemädchen von Eowyn Ivey

Jack und Mabel leben in der einsamen Wildnis Alaskas. Sie haben sich dorthin zurückgezogen, um einen Neuanfang zu wagen und endlich Ruhe zu finden. Insbesondere Mabel kann den Verlust ihres Babys nicht verwinden, der unerfüllte Kinderwunsch belastet sie sehr und sie kann dem Trubel eines städtischen Lebens nicht mehr standhalten.
In der Abgeschiedenheit führen sie ein beschwerliches Leben, besonders die Winter sind extrem hart. Sie haben kaum Kontakt zu anderen Mitmenschen. Einzig zur Familie Benson entwickelt sich mit der Zeit eine aufrichtige Freundschaft.

Lesen Sie weiter


Tanz des Vergessens von Heidi Rehn

Dieser historisch-gesellschaftliche Roman rund um ein Frauenschicksal während der sogenannten goldenen 1920er Jahre zeichnet ein hautnahes Sittengemälde der damaligen Zeit. Handlungsorte sind München und Berlin.
Der erste Weltkrieg ist gerade beendet und die junge, lebenshungrige Lou hat schon so manchen bitteren Schicksalsschlag erlebt. Am schmerzlichsten ist jedoch der Tod ihres Verlobten Curd, der während der letzten Scharmützel des Krieges tragisch ums Leben kam. Um diesen schmerzlichen Verlust vergessen zu können, stürzt sie sich in ihre Arbeit als Täschnerin und ins turbulente Nachtleben der Gesellschaft. Alle wollen die Gräuel des Krieges vergessen und einfach nur leben und glücklich sein. So sind die Tage bzw. Nächte geprägt von Theaterbesuchen, Tanzveranstaltungen und ähnlichen Vergnügungen. Doch so einfach ist das Vergessen nicht. Diese eher oberflächlichen Aktivitäten und die damit verbundenen Begegnungen können die Lücke nicht ausfüllen. Lou vermisst den lebensfrohen Curd auch nach Jahren noch immer. Nur beim Tanzen fühlt sie sich glücklich und frei wie einst mit dem Geliebten.

Lesen Sie weiter


Teo von Lorenza Gentile

Teo ist gerade mal acht Jahre alt und versteht vieles (noch) nicht. Warum streiten sich seine Eltern nur immerzu? Und warum reagiert seine ältere Schwester immer so aufbrausend und zornig auf seine Äußerungen und Fragen? Er spürt, dass es in seiner Familie große Probleme gibt, auch wenn er nicht richtig begreift, was vor sich geht. Alle wirken irgendwie traurig und unglücklich, nichts erscheint normal und richtig.
Doch eins steht für ihn unwiderruflich fest: er muss und will seiner Familie unbedingt helfen. Sie sollen alle wieder glücklich und zufrieden sein. Die Frage ist nur, was kann er tun? Da hat Teo eine Idee.

Lesen Sie weiter


Immer wieder im Sommer von Katharina Herzog

Anna hat seit Jahren keinen Kontakt mehr zu ihrer Mutter Frieda, als sie unerwartet ein Brief von ihr erreicht. Ihre Mutter will dringend mit ihr sprechen. Irritiert und besorgt zugleich beschließt Anna, sie auf dem Weg zum Urlaub auf Amrum, wo sie hofft, ihre Jugendliebe wieder zu treffen, bei Frieda vorbei zu schauen. Ihre beiden Töchter Sophie und Nelly will sie derweil wie verabredet bei ihrem Ex-Mann Max lassen. Doch alles kommt anders als geplant. Sowohl die Kinder als auch Max begleiten sie schließlich. Anna ist zwar wenig davon angetan, aber es bleibt ihr wohl nichts anderes übrig. Bei Frieda angekommen, erwartet sie eine erschütternde Nachricht, die sie zwingt sich nochmal mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auseinander zu setzen. Das hat zur Folge, dass sich auch ihre Weiterfahrt nach Amrum anders gestaltet als gedacht.

Lesen Sie weiter


Selkie von Antonia Neumayer

Kate ist 17 Jahre alt, als ihr älterer Bruder Gabriel von einer merkwürdigen, leicht bedrohlich wirkenden kleinen Gruppe fremder Männer aus ihrem Heimatort auf den schottischen Orkney-Inseln abgeholt und mitgenommen wird. Obwohl Gabriel das Gegenteil behauptet, hat Kate den Eindruck, dass er nicht so ganz freiwillig mitgeht und wähnt ihn in Gefahr. Heimlich folgt sie ihm und schleicht sich als blinder Passagier auf das Schiff der Fremden. Sie würde alles tun, um Gabriel zu helfen. Doch dann entwickelt sich die Sache vollkommen anders, als sie vermutet hat. An Bord des Schiffes kommt es zu einem Kampf zwischen der Besatzung und einer offenbar feindlich gesinnten anderen Gruppe und Kate gerät in ernsthafte Schwierigkeiten.

Lesen Sie weiter


Warten auf Bojangles von Olivier Bourdeaut

Dies ist die Geschichte von Georges und seiner Frau und seiner großen Liebe zu ihr. Als Georges sie kennenlernt ist er augenblicklich hingerissen von ihr, obwohl er von Anfang an merkt, dass etwas nicht mit ihr stimmt. Sie ist quirlig, überdreht, charmant und hat so manch aberwitzige Idee. Sie versteht es, ihre Mitmenschen zu umgarnen und für sich einzunehmen. Sie erfindet schier unglaubliche Geschichten und lügt dabei, bis sich die Bretter biegen. Doch Georges stört das alles nicht. Ganz im Gegenteil, er spielt ihr Spiel mit. Ihr gemeinsames Leben ist ein einziges Kaleidoskop von ausgefallenen, ungewöhnlichen, manchmal vollkommen verrückten Momenten. Bei all dem tanzen sie zu jeder sich bietenden Gelegenheit zu dem Lied “Mr. Bojangles”. Als ihr Sohn geboren wird, wird er liebevoll in dieses schier schwindelerregende Leben mit einbezogen.

Lesen Sie weiter