Die Farben des Feuers von Pierre Lemaitre

Als der erfolgreiche und wohlhabende französische Bankier Marcel Péricourt im Jahre 1927 stirbt, erbt seine Tochter Madeleine sein Vermögen und sein Imperium. In den Augen der damaligen Gesellschaft ist es jedoch ein Ding der Unmöglichkeit, dass eine geschiedene und alleinerziehende Frau und Mutter solch einem Imperium alleine vorsteht. Neider, die der Ansicht sind, dass ihnen dies alles zusteht, gibt es viele.

Lesen Sie weiter


Das Gutshaus in der Toskana von Karin Seemayer

Marco Rossi muss sich unter falschem Namen – sein richtiger Name lautet Michele di Raimandi – verstecken, da er als Mitglied einer italienischen Widerstandsgruppe als Landesverräter gesucht wird. Zusammen mit seiner Frau Antonella findet er Unterschlupf auf dem kleinen toskanischen Weingut von Alessandro. Während Marco Alessandro hier hilft, macht sich Antonella bei Tiziana in deren kleiner Osteria nützlich.
Bald wollen die beiden nach Amerika auswandern, um dort nochmal von vorne anzufangen.

Lesen Sie weiter


Café Engel – Eine neue Zeit von Marie Lamballe

Hilde, Anfang der 1920er Jahre geboren, wächst zusammen mit zwei Brüdern in Wiesbaden auf und erlebt eine recht unbeschwerte Kindheit. Ihre Eltern betreiben in Wiesbaden das Café Engel, beliebter Treffpunkt von Musikern, Sängern, Schauspielern und Künstlern jedweder Art.
Luisa, ihre Cousine, verbringt ihre überwiegend sorglose Kindheit auf einem Gutshof in Ostpreußen. Einzig ihre strenge Großmutter verhält sich ihr und ihrer Mutter gegenüber distanziert und abweisend, denn Luisas Eltern sind nicht verheiratet. Nach dem viel zu frühen Tod ihres schwerkranken Vaters müssen sie und ihre Mutter das Gut verlassen.

Lesen Sie weiter


Die Liebe im Ernstfall von Daniela Krien

In diesem Buch geht es um fünf sehr unterschiedliche Frauen, die alle in Leipzig leben und auf die ein oder andere Weise miteinander verbunden sind. Dabei sind ihre Berührungspunkte mal nur flüchtiger Natur und mal durchaus intensiver.
Buchhändlerin Paula ist in ihrer Ehe mit Ludger nicht wirklich glücklich. Nach einem schweren Schicksalsschlag trennt sie sich von ihm. Keiner weiß mit ihrer abgrundtiefen Trauer umzugehen, erst als sie Wenzel kennen lernt, scheint es einen Hoffnungsschimmer für sie zu geben.

Lesen Sie weiter


Mein Jahr mit Dir von Julia Whelan

Die erfolgreiche, amerikanische Journalistin Eleanor Durran erhält ein Stipendium, um ein Jahr in Oxford studieren zu können. Damit erfüllt sich ein sehnlicher Wunsch. Aufgeregt, neugierig und voller Enthusiasmus macht sie sich auf den Weg. Schnell findet sie hier Anschluss und Freunde. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten gefällt ihr ganz besonders einer der Dozenten, Jamie Davenport, ein äußerst attraktiver Mann. Schnell wird klar, das Interesse beruht auf Gegenseitigkeit. Sie lernen sich näher kennen und gehen eine lockere Beziehung ein. Beide sind sich aus persönlichen Gründen einig, dass sie keine dauerhafte, feste Bindung wollen. Das funktioniert anfangs auch recht gut, bis sich das Blatt wendet.

Lesen Sie weiter


(Kein) Traummann in Sicht von Svenja Lassen

Femke Paulsen hat die Nase voll von ihrem Freund Ole, der in ihr nur eine Art Mutterersatz sieht, und verlässt ihn kurzerhand. Ihr größter Wunsch, endlich eine Familie zu gründen, rückt damit in weite Ferne und sie zweifelt immer mehr daran, dass es den Traummann für sie überhaupt gibt. Ihre Freundinnen beschließen daher, ihr zu helfen.

Lesen Sie weiter


Island oder Wo die Götter Flipflops tragen von Alpan Sagsöz

Zum Inhalt dieses mit 154 Seiten recht kurzen Romans gibt es im Grunde nicht viel zu sagen.
Medi, auf der Schwelle zum Erwachsenwerden, findet sich in seinem Leben nicht mehr so richtig zurecht. Sein Vater ist sterbenskrank, seine Mutter ist eher mit sich selbst beschäftigt und seine achtjährige Schwester, um die er sich liebevoll kümmert, macht noch immer in die Hosen. Das Mädchen, für welches er insgeheim schwärmt, will nichts von ihm wissen. Als dann auch noch die Zwillingsschwester des Vaters auftaucht und für Wirbel sorgt, läuft das Fass bei ihm über. Von seltsamen (Alp)Träumen und Fantasien geplagt, fasst er spontan den Entschluss, nach Island zu reisen. Er erhofft sich, dort irgendeine Art Erkenntnis zu erlangen, wie es für ihn weiter gehen soll.

Lesen Sie weiter


Niani – Der Schneekrieger von I.G. Nikolov

Das Volk der Uhala lebt in einer fremden, unbarmherzigen Welt. Einerseits droht ihre Welt immer wieder von einem Sonnensturm vernichtet zu werden, andererseits gibt es lange, harte Winter, die nur in den Tiefen von Höhlen überstanden werden können.
Bei den Uhala herrschen die Frauen. An ihrer Spitze steht die sogenannte „Große Mutter“, die bedingungslosen Gehorsam einfordert. Die Männer sind Krieger ihres Volkes und müssen sich dem Willen der Frauen unterwerfen.

Lesen Sie weiter


Seelenpferd – Ein Sommertraum von Virginia E. Gray

Die 12jährige Romina soll zwei lange Ferienwochen auf der Pferderanch ihrer Tante Emmi verbringen. Romina ist alles andere als begeistert davon, irgendwo in der Pampa weit weg von ihren Freundinnen, ohne Handyempfang und ohne Internet ihre Ferien verbringen zu müssen. Doch schon bald legt sich ihr anfänglicher Missmut, denn auf der Farm lebt der stattliche Hengst Wind – ein sprechendes Pferd. Beide spüren auf Anhieb eine starke Verbindung. Von Wind erfährt das Mädchen, dass sich die Ranch ihrer Tante in akuter Not befindet und damit auch alle Tiere, die dort eine Heimat gefunden haben. Die beiden beschließen zu helfen und ein aufregendes Abenteuer beginnt.

Lesen Sie weiter