Der Jahrhundertsturm von Richard Dübell

Weichen des Schicksals

Buchcover Der Jahrhundertsturm von Richard Dübell

Band 1 der Jahrhundertsturm-Serie

Inhalt

Dieser mit über 1000 Seiten sehr komplexe, gut recherchierte historische Roman umspannt die Jahre 1840 bis 1871. Die Zeit ist geprägt von großen Veränderungen. Unruhen, Revolutionen und Kriege spielen dieser Tage eine große Rolle und die Technik macht rasante Fortschritte. Ein flächendeckendes Eisenbahnnetz entsteht in Deutschland und Europa, das Dynamit wird erfunden, Telegrafenleitungen werden errichtet. Alles befindet sich im Umbruch, alte Traditionen stehen auf dem Prüfstand. Und es ist die Zeit des Aufstiegs von Otto von Bismarck, dem „Architekten eines neuen geeinten Deutschlands“.

In dieser aufregenden Zeit leben die drei jungen Hauptprotagonisten dieses Buches: Alvin von Briest, Paul Baermann und Louise Ferrand.

Alvin ist ein preußischer Junker, der nach dem Tode seines Vaters als Zweitgeborener beim Erbe leer ausgeht. Er versucht daher sein Glück beim Militär, um ein Auskommen zu haben. Doch nach wie vor hängt sein Herz am elterlichen Gut Briest.

Paul stammt aus München und sein innigster Wunsch ist es, Lokomotiven zu bauen. Durch ein Missgeschick seinerseits verpatzt er jedoch diesbezüglich seine Chance. Doch er kämpft nach wie vor für seinen Traum und findet letztendlich einen Weg, seine Liebe zur Eisenbahn auch beruflich zu verwirklichen.

Louise lebt in Paris. Die junge Frau ist in guten, wohlbehüteten Verhältnissen aufgewachsen. Nach dem Selbstmord ihres hochverschuldeten Vaters verlieren sie und ihre Mutter jedoch ihren ganzen Besitz. Fortan sind die beiden gezwungen, ein deutlich bescheideneres und schwierigeres Leben zu führen.

Alvin und Paul lernen sich eines Tages durch Zufall kennen und schon bald entwickelt sich aus dieser Begegnung eine tiefe, ehrliche Freundschaft. Zusammen gelangen die zwei nach Paris und können dort Louise aus einer Notlage helfen. Die jungen Männer verlieben sich alle beide in Louise und auch Louise ist beiden Männern aus tiefstem Herzen zugetan. Doch sie entscheidet sich schließlich für Alvin, der ihr Sicherheit und Geborgenheit bieten kann. War diese Entscheidung richtig? Ihr Herz ist immer wieder hin- und hergerissen. Die Freundschaft der beiden Männer wird dadurch auf eine harte Probe gestellt.

Das Schicksal und der Lebensweg dieser drei jungen Menschen wird immer wieder auch durch Otto von Bismarck beeinflusst. Alvin hat sich als junger Mann mit dieser charismatischen Persönlichkeit angefreundet, obwohl er sich durchaus darüber bewusst ist, dass Bismarck ihn zuweilen für seine ganz eigenen Zwecke einspannt und ausnutzt.

Diese vier machen sich im Laufe der Zeit aus unterschiedlichen Gründen jemanden zum Feind, von dem sie nicht ahnen, wie tief der Hass sitzt: Pauls Schwester Lily. Lily sinnt auf Rache und alle vier geraten in tödliche Gefahr.

Meine Meinung

Dieser sehr umfangreiche Roman umfasst eine reichhaltige Fülle von interessanten Einblicken und Informationen aus einer spannenden Zeitepoche, ohne zu überfordern. Besonders gefallen haben mir dabei die Begegnungen mit Otto von Bismarck. Ich habe einiges über ihn erfahren, was mir so bisher noch nicht bewusst war. Auch die kurze Begegnung mit Alfred Nobel ist hier erwähnenswert.

Die Wesenszüge von Alvin, Paul und Louise (besonders im Hinblick auf ihre zwiespältigen Gefühle), sowie auch der meisten anderen Protagonisten sind anschaulich und nachvollziehbar herausgearbeitet. Ich konnte mich zum größten Teil gut in sie hineinversetzen und ihr Handeln und Denken nachvollziehen.

Die Geschichte selbst bleibt auf ihre Art bis zum Schluss recht spannend, da man sich immer wieder fragen muss: Was wird jetzt geschehen? Wie gehen die drei Hauptprotagonisten mit dieser schwierigen Konstellation um? Wird Lily erfolgreich sein?

Das Cover passt prima zum Buch, da die Entwicklung der Eisenbahn und ihres Netzes ja ein zentrales Thema in diesem Roman ist. Allerdings hätte ich mir hier eher eine Hardcover-Ausgabe anstelle eines Taschenbuches gewünscht.

Fazit

Mir als Liebhaberin historischer Romane hat dieses opulente Werk in jeder Beziehung gut gefallen und ich habe es trotz seiner hohen Seitenanzahl in nur wenigen Tagen gelesen. Ich empfehle es sehr gerne weiter, besonders Fans von historisch fundierten Schmökern, wie z.B. die von Ken Follett, kommen hier sicher auf ihre Kosten. Ich freue mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung, die im Januar 2017 erscheinen soll. Und auch den ein oder anderen historischen Roman von Richard Dübell werde ich mir sicher noch zu Gemüte führen.

Bewertung

5 von 5 Büchern

Formate

AnbietereBookBuchHörbuchHörbuch Online
AmazonKindle EditionTaschenbuchMP3 CDAudible

Ein Gedanke zu „Der Jahrhundertsturm von Richard Dübell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.