Die Tage, die ich dir verspreche von Lily Oliver

Viel Herzschmerz verpackt in einem ernsten Rahmen

Buchcover Die Tage, die ich dir verspreche von Lily Oliver

Herztransplantation mit 19 Jahren

Inhalt

Gwen ist gerade mal 19 Jahre alt und braucht ein neues Herz. Sie hat Glück, ein passendes Spenderherz wird gefunden, die Transplantation übersteht sie gut. Alles spricht für einen glücklichen Neustart ins Leben. Doch leider fühlt sich das für Gwen ganz anders an. Die junge Frau verkraftet es nicht, dass jemand anderes für sie hat sterben müssen. Sie ist völlig verzweifelt und wird depressiv. In ihrer Not hat sie einen, wie sie glaubt, genialen Einfall: sie will ihr Herz an jemand anderen weiter geben und selbst dafür sterben. Über ein Internetforum für Herzkranke bietet sie ihr Herz an.

Noah, der Moderator der entsprechenden Seite, glaubt an einen üblen Scherz und will diese, in seinen Augen untragbare Benutzerin des Forums entlarven. Zum Schein gibt er sich selbst als potentiellen Empfänger des angebotenen Herzens aus. Er hat jedoch nicht damit gerechnet, dass es Gwen vollkommen ernst damit ist und dass es sich eben nicht um einen makabren Streich handelt. Er ist regelrecht fassungslos als diese vor seiner Tür steht und er mit großem Schrecken erkennen muss, wie verzweifelt sie ist.
Er beschließt, ihr zu helfen, damit sie wieder zurück ins Leben finden kann. Noah nimmt sie vorübergehend bei sich auf und verstrickt sich dabei immer mehr in sein Lügengespinst. Die Situation wird nicht leichter, als ihm klar wird, dass er ihr nicht nur in seiner Funktion als Berater helfen will.

Meine Meinung

Diese gefühlvolle und bewegende Liebesgeschichte wird abwechselnd aus Gwens und Noahs Sicht in Ich-Form erzählt. Den jeweiligen Kapiteln geht dabei immer ein kurzer Auszug aus der Kommunikation auf der Internetplattform voraus.
So bekommt man als LeserIn einen guten und nachvollziehbaren Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden Hauptprotagonisten.
Gwens Verzweiflung ist deutlich greifbar und Noahs anfängliche Wut, die sich rasch in Verständnis, Rat- und Hilfslosigkeit und letztendlich in Liebe wandelt, ist gut nachzuspüren.

Das Thema Herzkrankheit bzw. Herztransplantation wird in dieser Geschichte zwar angerissen, aber dies geschieht in nicht allzu detaillierter und ausufernder Art und Weise. Im Vordergrund steht eindeutig die anrührende Liebesgeschichte. Durch den durchaus ernsten Hintergrund wird diese aber dennoch nicht zu kitschig bzw. zu seicht.

Auch der Schreibstil an sich ist durchweg ansprechend und angenehm und flott zu lesen. Emotionen werden gut transportiert.

Die Autorin Lily Oliver hat bereits unter zwei anderen Namen einige Bücher veröffentlicht. Als „Alana Falk“ schreibt sie romantische Fantasy und als „Emilia Lucas“ erotische Liebesromane. Einen kleinen Hauch der letztgenannten Sparte spürt man auch in „Die Tage, die ich dir verspreche“. Die entsprechenden Szenen sind in meinen Augen zwar überflüssig, aber sie sind auch nicht unangenehm.

Fazit

Das Buch hat mich einige Stunden gut unterhalten und ich habe es gern gelesen. Meiner Ansicht nach beinhaltet es genau die richtige Mischung aus Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit. Ich empfehle diesen Roman daher gerne all denjenigen weiter, die sich auf leichte, aber eben nicht seichte, Art und Weise unterhalten lassen wollen und dennoch auch gerne mal zum Nachdenken angeregt werden möchten.

Weitere Buchempfehlung

Für alle, die diese Art Romane gerne lesen, habe ich an dieser Stelle noch einen weiteren Buchtipp. Und zwar, das ebenfalls schon hier von mir rezensierte Buch von Catharina JunkAuf Null“. Mir persönlich hat dieses Buch sogar noch ein wenig besser gefallen. Es war für mich noch intensiver und nachhaltig beeindruckend.

Bewertung

4 von 5 Büchern

Formate


AnbietereBookBuchHörbuchHörbuch Online
Amazon
Kindle Edition
Broschiert
MP3 CD
Audible


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.