Wer ist B. Traven? von Torsten Seifert

Im Jahr 1947 erhält der in Amerika lebende Journalist Leon Borenstein den Auftrag, heraus zu finden wer der bekannte Schriftsteller, der sich hinter dem Pseudonym B. Traven verbirgt, wirklich ist. Seine Recherchen führen ihn zunächst nach Mexiko. Hier wird gerade „Der Schatz der Sierra Madre“, ein erfolgreiches Buch des geheimnisvollen Autors, mit Humphrey Bogart in der Hauptrolle verfilmt. Ebenfalls am Setting aufhalten soll sich Hal Croves, der vermeintliche Sekretär von Traven. Aber Leons Bemühungen, Konkretes zu erfahren, erweisen sich als schwierig. Es gibt zu viele, zum Teil abenteuerliche Gerüchte um den gefragten Autor.

Lesen Sie weiter


Raum von Emma Donoghue

Der fünfjährige Jack lebt zusammen mit seiner Ma in einem 12 m² kleinen Raum vollkommen isoliert von der übrigen Welt. Er wurde dort geboren und ist dort aufgewachsen. Er kennt nichts anderes. Dieser Raum ist seine Welt. Seine Ma wurde als 19-jährige seinerzeit entführt und wird seit nunmehr sieben Jahren dort von ihrem Kidnapper „Old Nick“ gefangen gehalten. Mutter und Sohn werden von ihm nur mit dem Allernötigsten versorgt und müssen immer damit rechnen, dass er ihnen dieses Wenige auch noch entzieht. Aber dennoch ist Jack scheinbar auf seine Weise zufrieden und fast schon glücklich – er kennt ja nichts anderes.

Lesen Sie weiter


Dann schlaf auch du von Leila Slimani

Myriam und Paul sind stolze Eltern von zwei Kindern und führen in Paris ein glückliches, ausgefülltes Leben. Um ihren jeweiligen Beruf weiter ausüben zu können und ihre Karriere weiter voran zu treiben, engagieren sie die fünfzigjährige Louise als Nanny. Sie scheinen einen wahren Glücksgriff mit ihr getan zu haben. Die Kinder lieben ihre Nanny und Louise macht sich sehr schnell unentbehrlich. Immer mehr steigert sie sich in ihre Rolle hinein und ihre Aufgabe entwickelt sich alsbald zu einer wahren Obsession. Und so schleicht sich unbemerkt das Unglück ins Haus.

Lesen Sie weiter


Engelsfunkeln von Viola Shipman

Kate ist Inhaberin einer florierenden Dekorationsfirma in St. Louis. Besonders ihre Weihnachtdekorationen sind sehr gefragt. So soll sie dieses Jahr auch das Einkaufszentrum der Stadt weihnachtlich schmücken. Kate stürzt sich mit Vehemenz in ihre Arbeit, um nicht immerzu an die Trennung von ihrem Freund denken zu müssen. Während ihrer Tätigkeit begegnet ihr zufällig der Anwalt Chad, der um seine Frau trauert. Doch ist es wirklich Zufall? Oder haben Engel ihre Hand im Spiel?

Lesen Sie weiter


Böses Kind von Martin Krist

„Böses Kind“ ist der erste Fall für den Berliner Kriminalhauptkommissar Henry Frei und seine Kollegin Louisa Albers.
Zunächst beschäftigt sie der Tod der Ehefrau eines bekannten TV-Pfarrers. Noch während die Ermittlungen zu diesem Fall laufen, werden sie zu einem weiteren makabren Vorfall gerufen. Es wurde ein auf bestialische Art und Weise hingerichteter Hund gefunden. Ein Fall für die Mordkommission? Nur kurze Zeit später wird am selben Ort eine ebenso zugerichtete menschliche Leiche gefunden. Steckt vielleicht ein Ritualmord dahinter?

Lesen Sie weiter


Als wir unsterblich waren von Charlotte Roth

Das Buch beginnt am Tag des Mauerfalls im November 1989. Die junge Studentin Alexandra lebt zu dieser Zeit zusammen mit ihrer Großmutter Paula in Ostberlin. Ihr Leben dort verläuft in geordneten, eher ruhigen Bahnen. Eindringlich und sehr bewegend wird geschildert, wie die junge Frau diesen geschichtsträchtigen Tag erlebt.
Und an ebendiesem Tag begegnet ihr Oliver. Es ist Liebe auf den ersten Blick.
Kurze Zeit später stellt Alexandra den jungen Mann ihrer Großmutter vor. Doch deren Reaktion fällt so ganz anders aus als erwartet. Die alte Dame ist regelrecht schockiert und erleidet einen Zusammenbruch. Alexandra ist äußerst verwirrt und ratlos. Sie versteht das alles nicht. So sucht sie nach Antworten und stellt Fragen, die sie sich bis jetzt nicht getraut hat zu stellen. Nach und nach kommen die Zusammenhänge und ein tragisches Schicksal ans Tageslicht.

Lesen Sie weiter


Amrita – Am Ende beginnt der Anfang von Aditi Khorana

Amrita wächst behütet im Palast ihres Vaters auf. Doch das Königreich Shalingar ist in Gefahr. Der Despot Sikander will es sich zu Untertan machen. Amrita sucht nach einem Ausweg, um ihre Heimat zu beschützen und vor dieser Gewaltherrschaft zu bewahren. Aber Sikanders Macht ist zu stark und das Land stürzt ins Chaos. Amrita gelingt im letzten Moment zusammen mit der Seherin Thala die Flucht. Wie sie von ihr erfährt, scheint es nur eine Möglichkeit zu geben, wie sie ihr Land retten kann. Sie muss die Bibliothek des Seins finden. Dort befinden sich die Bücher des Lebens jeder einzelnen Person. Und wenn man die entsprechenden Bücher umschreiben würde, könnte man dann das Schicksal wenden? Aber welcher Preis ist dafür zu bezahlen? Amrita und Thala begeben sich gemeinsam auf eine abenteuerliche Reise.

Lesen Sie weiter


Ein ungezähmtes Leben von Jeannette Walls

In „Ein ungezähmtes Leben“ erzählt die Autorin vom außergewöhnlichen Leben ihrer Großmutter Lily Casey. Eindringlich beschreibt sie in dieser Biografie in Romanform das Schicksal einer starken, eigensinnigen, furchtlosen, abenteuerlustigen und unabhängigen Frau, die 1901 in Amerika im „Wilden Westen“ zur Welt gekommen ist.

Lesen Sie weiter


Die Ungehörigkeit des Glücks von Jenny Downham

„Die Ungehörigkeit des Glücks“ ist eine bewegende Familiengeschichte, in der drei starke Frauen aus unterschiedlichen Generationen im Mittelpunkt stehen. Jede einzelne von ihnen ist von den Umständen ihrer Zeit geprägt.
Katie ist 17 Jahre alt und lebt nach der Trennung ihrer Eltern zusammen mit ihrer Mutter Caroline und ihrem drei Jahre jüngeren, leicht zurückgebliebenen Bruder Chris in einer englischen Kleinstadt. Katie ist ein braves Mädchen, fleißig, ehrgeizig in der Schule und immer bemüht, es vor allem ihrer Mutter recht zu machen.

Lesen Sie weiter


Die Seiten der Welt von Kai Meyer

Furia Salamandra Faerfax lebt zusammen mit ihrem Vater und ihrem kleinen Bruder Pip auf einem abgelegenen Landsitz in der Nähe Londons. Sie leben dort abgeschieden und haben nur wenige Kontakte zur Außenwelt. Und sie leben hier unter falschem Namen. Denn der Vater ist ein Bibliomant mit besonderen Fähigkeiten und muss sich vor der sogenannten Adamitischen Akademie verstecken. Auch in Furia schlummert eine Bibliomantin, doch ihre Kräfte sind noch nicht richtig entfaltet, da ihr Seelenbuch sie noch nicht gefunden hat. Sie hofft immer, ihm in den schier unendlichen Tiefen der riesigen Bibliothek in den Katakomben ihres Hauses zu begegnen. Doch noch bevor sie es in den Händen halten kann, spitzen sich die Ereignisse dramatisch zu. Sie werden aufgespürt, der Vater ermordet und der kleine Bruder entführt.

Lesen Sie weiter