Ein Augenblick für immer – Das erste Buch der Lügenwahrheit von Rose Snow

Nach dem Ende einer Beziehung beschließt June, ihr letztes Schuljahr in England zu absolvieren. Während dieser Zeit will sie bei ihrem Onkel in Cornwall leben. Sie war zwar schon lange nicht mehr dort, aber sie erinnert sich noch gut an schöne Zeiten, die sie früher hier verbracht hat.
Auch ihre beiden Cousins, die Zwillinge Blake und Preston trifft sie dort wieder. Doch sie scheinen sich sehr verändert zu haben. Die beiden haben sich zu äußerst attraktiven und selbstbewussten jungen Männern entwickelt. Besonders Blake übt eine beinahe magische Anziehungskraft auf sie aus und das obwohl dieser sich ihr gegenüber alles andere als freundlich verhält.

Lesen Sie weiter


Die Schneelöwin von Camilla Läckberg

„Die Schneelöwin“ ist bereits der 9. Fall für Kommissar Patrick Hedström und seine Ehefrau, der Schriftstellerin Erica Falck.
Letztere ist gerade mal wieder intensiv mit Recherchen für ihr nächstes Buch beschäftigt. Darum besucht sie auch Laila im Gefängnis. Diese Frau wurde vor einigen Jahren verurteilt, weil sie ihren Mann ermordet haben soll. Lange Zeit hat Laila zu ihrer Tat geschwiegen, doch plötzlich und vollkommen unerwartet fängt sie zögerlich an zu reden. Erica vermutet schon recht bald, dass deutlich mehr hinter dieser Geschichte steckt, als alle vermuten.
Derweil hat Patrick es mit einer Serie von Entführungen junger Mädchen zu tun. So richtig kommt die Polizei mit den Ermittlungen hierzu aber nicht voran. Bis eines Tages das zuletzt verschwundene Mädchen Victoria schwer verletzt wieder auftaucht. Sie wurde bestialisch misshandelt und erliegt kurze Zeit später ihren schrecklichen Verletzungen. Wer ist zu einer derart brutalen Tat fähig? Und was ist mit den anderen Mädchen? Besteht noch eine Chance für sie?

Lesen Sie weiter


Lügenmauer von Barbara Bierach

Im irländischen Sligo wird der protestantische Reverend Charles Fitzpatrick, hochrangiges Mitglied der Kirche, erdrosselt aufgefunden. Mit den Ermittlungen zu diesem Mord wird Inspector Emma Vaughan betraut.
Emma ist in den USA aufgewachsen, hat aber irische Wurzeln und lebt und arbeitet seit geraumer Zeit in Sligo. Sie ist geschieden, erzieht ihren 15jährigen Sohn Stevie allein und ist ebenfalls Protestantin. Eine äußerst schwierige Kombination für ihre dickköpfigen, engstirnigen, überwiegend der katholischen Religion verbundenen Landsleute. Sie hat es dadurch nicht gerade leicht, insbesondere auch in Hinblick auf ihren Job als Polizistin.

Lesen Sie weiter


Ein Traum wie ein Leben von Jeannette Kauric

Michael ist Single, Karrieretyp und Lebemann. Er ist der festen Überzeugung, mit Geld und Charme kann man jede Frau beeindrucken und wie man so schön sagt „rumkriegen“. So lässt er sich auf eine entsprechende Wette ein. Alles sieht danach aus, als würde er auch diesmal Erfolg haben. Doch dann geschieht etwas vollkommen Unvorhergesehenes, was seine Ansichten, sein Handeln und Denken ins Wanken bringt.

Lesen Sie weiter


Ocean City – Jede Sekunde zählt von R.T. Acron

„Ocean City“ ist, wie der Name schon sagt, eine auf dem Meer schwimmende vollkommen autarke Megastadt. Wichtigstes Gut ist hier die Zeit. Jeder Bürger erhält im Alter von 9 Jahren einen sogenannten Decoder, auf dem er jede einzige Sekunde, Minute und Stunde ansammelt. Die Zeit ist hier die Währung in der alles bezahlt wird. Zeit darf nicht verschwendet werden.

Lesen Sie weiter


Dann schlaf auch du von Leila Slimani

Myriam und Paul sind stolze Eltern von zwei Kindern und führen in Paris ein glückliches, ausgefülltes Leben. Um ihren jeweiligen Beruf weiter ausüben zu können und ihre Karriere weiter voran zu treiben, engagieren sie die fünfzigjährige Louise als Nanny. Sie scheinen einen wahren Glücksgriff mit ihr getan zu haben. Die Kinder lieben ihre Nanny und Louise macht sich sehr schnell unentbehrlich. Immer mehr steigert sie sich in ihre Rolle hinein und ihre Aufgabe entwickelt sich alsbald zu einer wahren Obsession. Und so schleicht sich unbemerkt das Unglück ins Haus.

Lesen Sie weiter


Als wir unsterblich waren von Charlotte Roth

Das Buch beginnt am Tag des Mauerfalls im November 1989. Die junge Studentin Alexandra lebt zu dieser Zeit zusammen mit ihrer Großmutter Paula in Ostberlin. Ihr Leben dort verläuft in geordneten, eher ruhigen Bahnen. Eindringlich und sehr bewegend wird geschildert, wie die junge Frau diesen geschichtsträchtigen Tag erlebt.
Und an ebendiesem Tag begegnet ihr Oliver. Es ist Liebe auf den ersten Blick.
Kurze Zeit später stellt Alexandra den jungen Mann ihrer Großmutter vor. Doch deren Reaktion fällt so ganz anders aus als erwartet. Die alte Dame ist regelrecht schockiert und erleidet einen Zusammenbruch. Alexandra ist äußerst verwirrt und ratlos. Sie versteht das alles nicht. So sucht sie nach Antworten und stellt Fragen, die sie sich bis jetzt nicht getraut hat zu stellen. Nach und nach kommen die Zusammenhänge und ein tragisches Schicksal ans Tageslicht.

Lesen Sie weiter


Ein ungezähmtes Leben von Jeannette Walls

In „Ein ungezähmtes Leben“ erzählt die Autorin vom außergewöhnlichen Leben ihrer Großmutter Lily Casey. Eindringlich beschreibt sie in dieser Biografie in Romanform das Schicksal einer starken, eigensinnigen, furchtlosen, abenteuerlustigen und unabhängigen Frau, die 1901 in Amerika im „Wilden Westen“ zur Welt gekommen ist.

Lesen Sie weiter


100 miese Dates und die Suche nach der Liebe von Nadine Kretz

In ihrem Buch schildert die Autorin auf witzige Weise ihre persönlichen Erfahrungen als Single-Frau. Zunächst entwickelt sie hierzu zahlreiche Theorien, woran es eigentlich liegen könnte, warum sich kein geeigneter Partner finden lässt. Danach folgen Schilderungen ihrer zahlreichen missglückten, zum Teil sehr amüsanten Dates. Ihre selbst durchlebten Erfahrungen lassen sie schließlich über das Single-Dasein als solches reflektieren bzw. ob und wie diese Situation sinnvoll und realistisch geändert werden könnte.

Lesen Sie weiter


Tanz des Vergessens von Heidi Rehn

Dieser historisch-gesellschaftliche Roman rund um ein Frauenschicksal während der sogenannten goldenen 1920er Jahre zeichnet ein hautnahes Sittengemälde der damaligen Zeit. Handlungsorte sind München und Berlin.
Der erste Weltkrieg ist gerade beendet und die junge, lebenshungrige Lou hat schon so manchen bitteren Schicksalsschlag erlebt. Am schmerzlichsten ist jedoch der Tod ihres Verlobten Curd, der während der letzten Scharmützel des Krieges tragisch ums Leben kam. Um diesen schmerzlichen Verlust vergessen zu können, stürzt sie sich in ihre Arbeit als Täschnerin und ins turbulente Nachtleben der Gesellschaft. Alle wollen die Gräuel des Krieges vergessen und einfach nur leben und glücklich sein. So sind die Tage bzw. Nächte geprägt von Theaterbesuchen, Tanzveranstaltungen und ähnlichen Vergnügungen. Doch so einfach ist das Vergessen nicht. Diese eher oberflächlichen Aktivitäten und die damit verbundenen Begegnungen können die Lücke nicht ausfüllen. Lou vermisst den lebensfrohen Curd auch nach Jahren noch immer. Nur beim Tanzen fühlt sie sich glücklich und frei wie einst mit dem Geliebten.

Lesen Sie weiter