Worüber wir schweigen von Michaela Kastel

Spannungsreich, dramatisch und tragisch

Buchcover Worüber wir schweigen von Michaela Kastel

Worüber wir schweigen

Inhalt

Vor 12 Jahren hat die inzwischen 30jährige Nina ihren Heimatort Hals über Kopf verlassen und sämtliche Kontakte abgebrochen. Nach dieser langen Zeit kehrt sie nun zurück und jeder fragt sich warum? Sie zieht wieder bei ihrer Mutter ein und besucht alte Schulkameraden von früher. Vor zwölf Jahren ist ein schlimmes Unglück mit tödlichem Ausgang geschehen. Was haben Nina und ihre Freunde damit zu tun?

Meine Meinung

„Worüber wir schweigen“ wird in die Kategorie „Thriller“ eingeordnet. Das trifft es in meinen Augen aber nicht, sondern ich würde das Buch eher als Spannungsroman bezeichnen.

Die Geschichte wird aus drei unterschiedlichen Perspektiven jeweils in Ich-Form erzählt. Es kommen Nina, ihr Vater Gregor und Tobias, ein Freund von damals zu Wort. Dabei gibt es immer wieder zeitliche Sprünge und Rückblenden, die gut durch entsprechende Überschriften markiert werden.

So erfahren wir aus der jeweiligen Sicht einerseits, was in der Gegenwart geschieht und warum Nina zurückgekehrt ist und andererseits was damals vor 12 Jahren passiert ist. Das ganze Ausmaß des tragischen Geschehens setzt sich dadurch Stück für Stück wie ein Puzzle zusammen. Dabei gibt es immer wieder Wendungen und neue Erkenntnisse und das ein oder andere Puzzlestück muss nochmal ausgetauscht werden.

Dieses Stilmittel hält die ganze Zeit die Spannung aufrecht, da man unbedingt erfahren möchte, was sich tatsächlich ereignet hat und wohin die Geschichte führt.

Dabei erfährt man auch viel über die einzelnen Charaktere und deren Leben, Handeln und Denken. Zum Teil kommt man ihnen dabei recht nah. Allerdings bleibt Nina weitgehend auf Distanz, was aber gerade gut zu ihr passt und sie authentisch wirken lässt. Denn schon als Kind lässt sie kaum jemanden an sich heran, selbst ihre Eltern nicht. Erst ihre Freundin Mel kann ihren Schutzpanzer ein Stück weit durchbrechen und es entwickelt sich eine tiefe Freundschaft, bei der man sich am Ende aber fragen muss, wie weit kann und darf man für einen Freund/eine Freundin gehen?

Zusätzlich für Spannung sorgt, dass sehr bald klar wird, dass Nina mit einer ganz bestimmten Absicht zurückgekommen ist, mit einem Plan, der nichts Gutes verheißt. Nur was sie genau vorhat, erfährt man erst am Ende. Die ganze Zeit über lauert unter der Oberfläche eine latente Gefahr.

In der Geschichte gibt es noch den ein oder anderen weiteren Aspekt, über den ich hier sicher schreiben könnte, wie zum Beispiel die Verhältnisse in Ninas Elternhaus. Aber ich denke, das würde zu viel vorweg nehmen und zu viel verraten. Ich möchte auf keinen Fall die Spannung nehmen.

Fazit

Das Buch bietet spannende Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Seite und konnte mich richtig fesseln. Dabei gibt es einige Ansatzpunkte, die sicher auch zum Nachdenken anregen. Ich empfehle es daher sehr gerne weiter. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass typische Thriller-Fans eventuell ein wenig enttäuscht sein könnten, da es sich hier meiner Ansicht nach eher um einen Spannungsroman handelt.

Bewertung

5 von 5 Büchern

Formate

AnbietereBookBuchHörbuchHörbuch Online
AmazonKindle EditionGebundenes BuchMP3 CDAudible

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.