Die Ungehörigkeit des Glücks von Jenny Downham

Ungehörig oder mutig?

Buchcover Die Ungehörigkeit des Glücks von Jenny Downham

Die Ungehörigkeit des Glücks

Inhalt

„Die Ungehörigkeit des Glücks“ ist eine bewegende Familiengeschichte, in der drei starke Frauen aus unterschiedlichen Generationen im Mittelpunkt stehen. Jede einzelne von ihnen ist von den Umständen ihrer Zeit geprägt.

Katie ist 17 Jahre alt und lebt nach der Trennung ihrer Eltern zusammen mit ihrer Mutter Caroline und ihrem drei Jahre jüngeren, leicht zurückgebliebenen Bruder Chris in einer englischen Kleinstadt. Katie ist ein braves Mädchen, fleißig, ehrgeizig in der Schule und immer bemüht, es vor allem ihrer Mutter recht zu machen.

Und auch als Caroline sich dazu genötigt sieht, ihre eigene demente Mutter zumindest vorübergehend bei sich aufzunehmen, ist Katie gerne bereit, sich mit um ihre bisher vermeintlich unbekannte Großmutter zu kümmern. Schnell spürt Katie eine irgendwie unerklärliche, intensive Bindung zu dieser Frau. Sie bemüht sich sehr darum, Marys Erinnerungen und Geschichte in Erfahrung zu bringen und festzuhalten. Katie hört zu, wenn Mary lichte Momente hat und aus der Vergangenheit erzählt, sie fragt nach und stellt eigene Nachforschungen an und so erschließt sich ihr nach und nach eine bisher verschwiegene, teilweise traurige, aber dennoch Mut machende Familiengeschichte.

Je mehr Katie darüber erfährt, desto mehr findet sie auch den Mut, ihren eigenen Weg zu gehen, so „ungehörig“ er auch zu sein scheint. Marys Geschichte und Schicksal lässt sie lernen, ihren eigenen Weg zum Glück zu suchen, auch wenn es nicht immer leicht ist.

Meine Meinung

Dieser wundervolle Roman ist sehr vielschichtig und spricht mehrere Themen gleichzeitig an. Es geht u.a. um Demenz und den Umgang mit dieser Krankheit; es geht ums Erwachsenwerden und darum, sich selbst zu finden; es geht um Familienbande und um die Verpflichtungen, die damit einhergehen; es geht um Mutterliebe, aber auch um Konventionen und darum, was „richtig“ ist und was nicht; es geht um den Mut, für sich selbst einzustehen.

Die Geschichte wird überwiegend aus Katies Sicht und in Rückblicken aus Marys Perspektive erzählt. Dadurch erhält man als Leser einen besonders intensiven Einblick in deren Gefühlswelt und Lebensumstände. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und nachempfinden, was in ihnen vorgeht. Aber auch die stellenweise etwas strenge und unterkühlt wirkende Caroline ist gut charakterisiert und man versteht, warum sie so ist, wie sie ist.

Katies Bruder Chris wirkt in seiner Beschränktheit recht liebenswert, allerdings kommt er für mich in diesem Buch insgesamt doch etwas zu kurz. Sehr gerne hätte ich noch ein wenig mehr über seine „Behinderung“ und seine Probleme erfahren.

Das Buch lässt sich leicht und flott lesen und ist so aufgebaut, dass ich es zum Teil nicht aus der Hand legen mochte, da ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht. Die verschiedenen Themenbereiche sind ausreichend angerissen, sodass genug Potential zum weiteren Nachdenken vorhanden ist, ohne den Leser jedoch damit zu überfrachten und dadurch den Unterhaltungswert zu schmälern.

Fazit

Mich hat dieser berührende Roman einige Stunden bestens unterhalten und er wird mir sicher nachhaltig in Erinnerung bleiben. Ich empfehle ihn daher sehr gerne weiter.

Ergänzung

Dieser Roman ist im April 2017 auch unter dem Titel „Obwohl es dir das Herz zerreißt“ als Klappbroschur im cbt-Verlag, der ebenfalls zur Verlagsgruppe Randomhouse gehört, erschienen.

Bewertung

5 von 5 Büchern

Formate

AnbietereBookBuchHörbuchHörbuch Online
AmazonKindle EditionGebundene AusgabeMP3 CDAudible

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.