Holmes & Ich – Die Morde von Sherringford von Brittany Cavallaro

Moderne und frische Adaption eines Klassikers

Buchcover Holmes und Ich - Die Morde von Sherringford von Brittany Cavallaro

Holmes & Ich

Inhalt

Der 16-jährige Jamie Watson lebt in London und ist ein Nachfahre des legendären Dr. Watson. Doch nun muss er seine Heimatstadt verlassen, denn er hat, so wie er glaubt, aufgrund eines Stipendiums einen Platz in einem Elite-Internat in Sherringford an der Ostküste der USA erhalten. Und ausgerechnet genau hier wird auch Charlotte Holmes unterrichtet, wie der Name schon vermuten lässt, eine Nachfahrin des nicht minder berühmten Detektivs Sherlock Holmes. Natürlich ist Jamie sehr neugierig auf seine 17-jährige Mitschülerin, aber ihre erste Begegnung verläuft nicht gerade vielversprechend.

Schon sehr bald sehen sich die zwei jedoch dazu gezwungen, sich zusammenzuraufen und gemeinsam zu agieren. Denn Jamie ist kaum richtig im Internat angekommen, als ein Mord geschieht und die beiden Jugendlichen zunächst als Hauptverdächtige eingestuft werden. Schnell wird aber klar, dass genau das von irgendjemand beabsichtigt wird. Weitere Unglücke geschehen. Und immer scheint zu diesen Taten ein früherer Fall des legendären Detektivduos von damals als Vorlage zu dienen. Wer steckt dahinter? Auf wen genau hat er oder sie es abgesehen? Und warum? Der detektivische Spürsinn von Charlotte und Jamie wird geweckt. Werden die beiden trotz anfänglicher Differenzen diesen verzwickten Fall lösen können und in die Fußstapfen ihrer erfolgreichen Vorfahren treten?

Meine Meinung

Ich mag die alten Geschichten rund um Sherlock Holmes und Dr. Watson sehr. Die Idee einer modernen Version, in der ihre Nachfahren ermitteln, hat mich sehr neugierig gemacht und ich war gespannt auf die Umsetzung. Nach der Lektüre muss ich nun sagen, dass ich sie wirklich gelungen finde. Es gibt einige Parallelen, wie z.B. Holmes Scharfsinnigkeit oder Überheblichkeit oder eben auch die scheinbare Praktikanten-Funktion von Watson. Aber es sind auch ebenso viele eigenständige, neue Aspekte hinzugekommen, die diesem Krimi einen frischen und jugendlichen Anstrich geben. Mir hat diese Mischung aus den eher altmodischen, angestaubten Anleihen und den neuen, modernen Zügen gut gefallen.

Die Figur des Jamie war mir auf Anhieb relativ sympathisch, wohingegen ich Charlotte zunächst sehr sperrig und unzugänglich fand. Aber genau das macht ja letztendlich auch ihren Charakter aus. Wenn man Charlotte dann im Laufe der Zeit durch Jamies Augen immer besser kennenlernt, versteht man sie immer mehr und kann sich immer besser in sie hineinversetzen.

Der Sprachstil ist sehr ansprechend. Er ist flott und mit seiner überwiegend jugendlichen Ausdrucksweise angenehm zu lesen. Es gibt viele Rätsel und unvorhersehbare Wendungen, die der Leser mit entschlüsseln kann. Die Spannung wird fast durchweg aufrecht erhalten. Es gibt in meinen Augen nur einige wenige, kleinere „Längen“ oder besser gesagt ruhigere Momente, in denen vielleicht noch mehr Platz für den gewissen typischen britischen Humor gewesen wäre.

Fazit

Der Krimi ist zwar als Jugendbuch konzipiert, aber meines Erachtens durchaus auch für Erwachsene lesenswert, insbesondere natürlich dann, wenn man schon einen Bezug zu dem „alten“ Detektivpaar hat.
Auch wenn dieser Fall in sich abgeschlossen ist, bleibt viel Potential für Folgebände. Der nächste soll ja dann auch im April 2017 erscheinen. Ich freue mich schon darauf und werde ihn ganz bestimmt lesen.

Bewertung

4 von 5 Büchern

Formate

AnbietereBookBuchHörbuchHörbuch Online
AmazonKindle EditionGebundene AusgabeMP3 CDAudible

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.